Der neue VW Polo VI

Der neue VW Polo VI 
Am 16. Juni 2017 war es endlich soweit. Auf einer Berliner Havelinsel wurde bei einem großen Event der neue VW Polo VI der Weltöffentlichkeit präsentiert.

Wie bereits beim neuen SEAT Ibiza, ist auch der VW Polo VI auf der Plattform MQB-A0 aufgebaut, die in den kommenden Jahren unter anderem für Kleinwagenmodelle von Audi, Skoda, Seat und VW verwendet werden soll. Am 17. Juli 2017 lief die Produktion im Volkswagen-Werk Pamplona an, seit Ende September ist das neue Modell in den Verkaufsräumen der Volkswagen-Händler ausgestellt und kann dort geordert werden.


Ein erster Überblick


Seit Einführung der Modellreihe „Polo“ ins Portfolio von Volkswagen, galt dieser stets als Kleinwagen. Daran hat sich auch beim neuesten Modell nichts geändert, wiewohl der VW Polo VI nicht nur 8 Zentimeter länger als das Vorgängermodell ist, sondern somit auch länger, als die ersten drei Generationen des VW-Golf.

Auch der Radstand wurde um knapp acht Zentimeter verlängert, in der Breite sind sieben Zentimeter hinzugekommen. In den optischen Ausmaßen nähert sich der Polo somit immer mehr dem Golf an. 


Die Motorenvarianten


Beachtenswert sind selbstverständlich die Antriebs- und Ausstattungsmöglichkeiten des neuen VW Polo VI.

Dieser wird zunächst in neun unterschiedlichen Motorenvarianten angeboten. Hiervon sind zwei Diesel- und sieben Ottomotoren, wobei ein Ottomotor auf den Betrieb mit Erdgas ausgelegt ist. Eine Elektro-Hybrid- oder reine E-Variante ist hingegen vorerst nicht vorgesehen.

2017 war der Ottomotor als 1.0 mit 65 und 75 PS erhältlich. In der Variante 1.0 TGI zudem mit 90 PS. Die Variante 1.0 TSI brachte dem Kunden 95 PS oder 115 PS und die Variante 2.0 TSI GTI stattliche 200 PS bei 320 Nm.

Seit 2018 ist zudem die Variante 1.5 TSI mit 150 PS auf dem Markt. Somit kann der Käufer zwischen gemütlicher Stadtvariante und sportlicher Ausführung unterscheiden. Bei den Dieselmotoren sind zwei Motorenvarianten erhältlich. Beide fallen unter die Bezeichnung 1.6 TDI und bieten wahlweise 80 oder 95 PS. Alle Modellvarianten erfüllen die Euro-6-Norm. 


Die Ausstattungslinien


Bei Volkswagen gilt der VW Polo VI als Kombilimousine in der Kleinwagen-Klasse und ist ausschließlich mit 5 Türen erhältlich. Selbstverständlich bietet VW ab Werk wieder unterschiedliche Ausstattungspakete, die auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse abgestimmt sind.

So bietet die Trendline unter anderem City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung.

In der Comfortline sind die Klimaanlage, elektrische Fensterheber, Mittelarmlehne und Multifunktionslenkrad enthalten.

Luxuriöser wird es in der Highline, die zusätzlich Einparkhilfen, Ambientebeleuchtung und Lederinterieur.

Die sportlichste Variante bietet die Beats-Line vom gleichnamigen Kopfhörer-Hersteller, die mit 300-Watt-Soundsystem, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Dekorfolierung und Lederpaket ab Werk kommt. Der Kunde kann insofern frei wählen.