Rufen Sie uns an: +49 (0) 4472 - 687 58 - 0
Skoda Fabia: der clevere Bruder des VW Polo

Skoda Fabia: der clevere Bruder des VW Polo

Simply clever: Das gilt in der Skoda-Familie auch für den preisgünstigen Bruder des VW Polo. Denn der Skoda Fabia punktet nicht nur im direkten Preisvergleich: Vielmehr überzeugt das praktische Stadtauto mit Qualität, Aussehen und einem überraschend großen Kofferraum. 

Skoda Fabia: Wie alles begann

Die Geschichte des kleinen Fabia beginnt 1999, 2001 folgte die Kombiversion und 2004 ein dezentes Facelift. Mittlerweile ist die dritte Generation auf dem Markt und den Straßen unterwegs. Der Skoda Fabia I wurde bis 2007 produziert und vom Fabia II abgelöst. Er profitierte besonders im Jahr 2009 durch die Umweltprämie – und ist nach wie vor eine beliebte Alternative zum teureren Modell aus Wolfsburg. Seit 2014 fährt die Skoda-Gemeinde auf die dritte Generation ab – und mit dem Skoda Fabia R5 wurde ein sportliches Rallyefahrzeug mit satten 279 PS gebaut. Der beliebte Kleinwagen wird in Tschechien, Russland und China hergestellt.

Das steckt drin im Skoda Fabia

Der Fabia basiert auf der gleichen Plattform wie der VW Polo und der Seat Ibiza. Auch das Herz stammt aus dem Volkswagenkonzern. Bei den Motoren sind sparsame Drei- und Vierzylinder vertreten, die Leistungsspanne reicht je nach Modell von süßen 60 bis 110 PS. Alternative Antriebe und eine RS-Version gibt es derzeit nicht, allerdings sind noch sportliche Gebrauchte mit bis zu 180 PS im Umlauf. Als Gegenstück dazu rollt auch noch der spritsparende GreenLine von 2008 über die Straßen.

Skoda Fabia: Sicheres Raumwunder

Die Karosserie ist Skoda pur. Überragend für seine Größe ist das Kofferraumvolumen des Fabia: 330 Liter stehen zur Verfügung – und können durch umklappbare Rücksitze auf beeindruckende 1.150 Liter erhöht werden. Beim Kombi sind es sogar 1.395 Liter. Punkten kann der Skoda Fabia auch in Sachen Sicherheit: Dafür sorgen die City-Notbremse und Multikollisionsbremse sowie die sicheren Fahreigenschaften. Selbstverständlich fahren beim Skoda Fabia auch weitere Fahrassistenten wie Licht- und Regensensor oder Müdigkeitserkennung mit.

Das kostet der Skoda Fabia

Der neue Skoda Fabia überzeugt mit niedrigen Grundpreisen: Der Günstigste ist ab etwa 13.500 Euro zu haben, der Kombi ist nur geringfügig teurer. Der Fabia ist zudem als Cool Plus oder Clever mit einer umfangreichen serienmäßigen Ausstattung zu haben. Übrigens war bereits die erste Generation des Fabia vollverzinkt – optimal, wenn Sie einen Gebrauchten mit gutem Rostschutz suchen.

Extra-Tipp von Peek Motors: Gut gebraucht bei uns

Sie suchen einen guten gebrauchten Skoda Fabia? Dann klicken Sie sich online durch unsere Fahrzeugsuche – oder schauen Sie direkt bei uns vor Ort vorbei. Wir sind Ihr Spezialist bei Jahres- und Gebrauchtwagen aller Art.